Die passende Universität für Ihr Auslandsstudium:
Uni- und Programmsuche
1.
2.
3.

IEC Alumni im Interview: University of South Wales

IEC Alumna Ricarda hat vor kurzem Ihren MSc in Strategic Digital Marketing an der University of South Wales abgeschlossen. Uns erzählt sie, warum sie sich für ein komplettes Studium in Wales entschieden hat und wie es sich von einem Master in Deutschland unterscheidet.

Schlösser, Burgruinen, herzliche Waliser/innen und obendrauf ein Master - Ricardas Auslandsstudium an der USW
Schlösser, Burgruinen, herzliche Waliser/innen und obendrauf ein Master - Ricardas Auslandsstudium an der USW

Wales ist der kleinste Landesteil Großbritanniens, ein Land das für seine unberührte Natur und seine herzlichen Bewohner/innen bekannt ist. IEC Alumna Ricarda hat hier ihren MSc in Strategic Digital Marketing an der University of South Wales abgeschlossen. Die University of South Wales (USW) ist mit 30.000 eingeschriebenen Studierenden eine der größten Universitäten in Großbritannien. Vor allem wenn es um die Zusammenarbeit mit der Industrie geht, hat die USW einen ausgezeichneten Ruf. Viele Kurse werden beispielsweise mit Berufsverbänden und führenden Organisationen entwickelt. Ricarda hat sich sehr schnell im walisischen Universitätsalltag zurechtgefunden. Mittlerweile wieder in Deutschland, vermisst sie Cardiff immer noch sehr und lässt für uns ihren Alltag an der USW und Wales Revue passieren.

Tolle Professor/innen und kleine Klassen, so erlebte Ricarda den Studienalltag an der Business School der USW
Tolle Professor/innen und kleine Klassen, so erlebte Ricarda den Studienalltag an der Business School der USW

IEC: Was fällt Ihnen als erstes ein, wenn Sie an die University of South Wales und Ihr Auslandsstudium dort denken? Woran erinnern Sie sich besonders gerne?

Ricarda: Die Welcome Week - es war alles super organisiert und ich habe mich sofort gut aufgehoben gefühlt. Natürlich ist man vorher etwas nervös, da man noch niemanden kennt und sich auch auf dem Gelände nicht auskennt. Das war aber alles sehr gut organisiert und ich hatte alle wichtigen Infos vorab. Außerdem waren viele Ausflüge organisiert, an denen man teilnehmen konnte. Zum Beispiel zum “Big Pit” (ein altes Kohlewerk) oder nach Stratford-Upon-Avon (Shakespeares Wohnort) oder nach St. Fagans (ein Open-Air Museum, dass ein altes walisisches Dorf abbildet).

IEC: Warum haben Sie sich dazu entschlossen Ihren Master in Wales zu machen? Was ist das Besondere an der University of South Wales für Sie?

Ricarda: Die Universität hat eine super Auswahl an Masterstudiengängen. Dort konnte ich, im Gegensatz zu den deutschen Universitäten, genau das studieren, was ich wollte. In Wales konnte ich mich in meinem Master auf Digital Marketing spezialisieren, in Deutschland gab es nur einen Master mit Schwerpunkt Marketing. Außerdem wusste ich bereits von einer Freundin, dass sie sich während ihres Masters in Großbritannien sehr gut aufgehoben gefühlt hat. Das wissenschaftliche Niveau ist anspruchsvoll, aber trotzdem haben die Professor/innen und Dozenten/innen immer ein offenes Ohr. Für mich ein klarer Pluspunkt! Außerdem dauert der Master nur ein Jahr im Gegensatz zu zwei Jahren in Deutschland. Und es macht sich natürlich gut im Lebenslauf und man kann sein Englisch verbessern!

IEC: Was zeichnet die University of South Wales in Bezug auf Ihren MSc in Strategic Digital Marketing aus?

Ricarda: Ganz klar die Professor/innen - ich habe mich wirklich sehr gut aufgehoben gefühlt. Alle an der University of South Wales sind sehr freundlich und hilfsbereit, besonders meine Kursleiterin, Dr. Jaqueline Harris, ist fachlich und menschlich wirklich toll! Außerdem war der Kurs klein und somit war ich keine "Nummer".

IEC: Und wie sah Ihr Studienalltag aus?

Ricarda: Ich habe in Cardiff im Studentenwohnheim gewohnt. Ich bin daher immer mit dem Zug zum Campus gefahren (ca. 20 Minuten). Die Station war fußläufig erreichbar. Cardiff ist absolut empfehlenswert: viele junge Leute, die Stadt lebt! Außerdem gibt es viele kleine Pubs, Bars, Shoppingmöglichkeiten und natürlich Cardiff Bay. Im Bute Park in Cardiff bin ich häufig spazieren gegangen und das Caerphilly Castle ist sehr sehenswert! Ich bin immer mit einer Freundin, die ich in meinem Kurs kennengelernt habe, zusammen zur Universität gefahren, sie hat auch in Cardiff gewohnt. In der Universität selbst waren wir häufig in der Bibliothek, oder haben uns ins Café gesetzt, wenn gerade keine Vorlesung war.

"Ich habe mich wirklich sehr gut aufgehoben gefühlt. Alle an der University of South Wales sind sehr freundlich und hilfsbereit. Ich habe sehr viel aus meinem Studium mitgenommen und mich gut aufs Berufsleben vorbereitet gefühlt. Die gesamte Universität ist sehr modern aufgestellt und das wissenschaftliche Niveau ist sehr gut." 

"Die Abschlussfeier war super und viel feierlicher als an meiner Universität in Deutschland. Mit rot-schwarzen Hüten und Gewand."
"Die Abschlussfeier war super und viel feierlicher als an meiner Universität in Deutschland. Mit rot-schwarzen Hüten und Gewand."

IEC: Wie kann man sich ein Leben in Wales vorstellen?

Ricarda: Ich liebe es, dass die Leute so offen und herzlich sind. Ich vermisse Cardiff noch immer, auch wenn ich mich mittlerweile in meinen Job in Deutschland ziemlich zu Hause fühle (dank meines Studiums in Wales, arbeite ich heute als Digital Marketing Managerin in einem Pharmazieunternehmen). Es gibt unheimlich viel zu tun, ob Stadtleben oder in den National Park Brecon Beacon zum Wandern. Man braucht auch gar kein Bargeld, da man überall mit Karte zahlen kann, das finde ich super und vermisse ich in Deutschland. Außerdem ist Cardiff nur eine Stunde von Bristol entfernt, wir haben auch zwei Ausflüge dorthin gemacht.

IEC: Und wenn Sie sich auf drei Top Highlights aus Ihrer Zeit in Wales festlegen müssten, welche wären das?

Ricarda: Die Abschlussfeier war super und viel feierlicher als an meiner Universität in Deutschland. Mit rot-schwarzen Hüten, Gewand, auf die Bühne kommen, usw. Außerdem war es klasse, so viele verschiedene Menschen kennen zu lernen aus aller Welt, da an der Universität so viele internationale Leute sind (vor allem im Master). Zwei meiner jetzt sehr guten Freundinnen wohnen in Norwegen und London und wir haben uns schon besucht. Zuletzt hat mir einfach die Atmosphäre und Stimmung an der University of South Wales so gut gefallen, dass ich jedem empfehlen würde dort für ein Semester oder Studium hinzugehen. Ich habe sehr viel aus meinem Studium mitgenommen und mich gut aufs Berufsleben vorbereitet gefühlt. Die gesamte Universität ist sehr modern aufgestellt und das wissenschaftliche Niveau ist sehr gut.

IEC: Zum Abschluss, noch ein Tipp?

Ricarda: Wer sich Sorgen wegen der Sprache in Wales macht: damit hatte ich gar keine Probleme, tatsächlich habe ich den Unterschied eher auf dem Land weiter draußen vernommen. Auf den Bahnsteigen wird allerdings alles immer auf Englisch und Walisisch durchgesagt - das ist sehr unterhaltsam.

Oes gennych chi ddiddordeb mewn astudio yng Nghymru?

Zu Deutsch: Interessieren Sie sich auch für ein Studium in Wales? Das IEC Beratungsteam informiert Sie kostenfrei zu Ihren Studienmöglichkeiten und weiß auch zu Fragen der Finanzierung Bescheid. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns!

BERATUNGSANFRAGE 

Geschrieben von: